STELLEN

 

PROJEKTLEITUNG ALS ELTERNZEITVERTRETUNG (M/W/D)

Die Stiftung Berliner Mauer ist durch Gesetzesbeschluss vom 17. September 2008 als rechtsfähige Stiftung des öffentlichen Rechts errichtet worden. Zur Stiftung gehören die Standorte Gedenkstätte Berliner Mauer, Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, Gedenkstätte Günter Litfin und East Side Gallery.

Die Stiftung Berliner Mauer strebt eine nachhaltige Diversifizierung hinsichtlich Programm und Per­sonal an und möchte in einem Modellprojekt Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung und People of Color als Guides ausbilden und qualifizieren. Dafür soll ein Curriculum erarbeitet wer­den, das marginalisierte Perspektiven auf die Themen Berliner Mauer und Teilung sichtbar macht, bisherige Inhalte erweitert und im Bildungsprogramm etabliert wird.

Für die Koordinierung dieses von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien geförderten und auf eine Laufzeit von zwei Jahren angelegten Vorhabens ist bei der Stiftung Berliner Mauer vom 19.4.2021 bis zum 31.10.2021

eine Projektleitung als Elternzeitvertretung (m/w/d)

zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach TV-L Berlin, Entgeltgruppe 11. Als Projektleitung werden Sie in Teilzeit mit einer Arbeitszeit von 24 Wochenstunden beschäftigt.

Aufgaben:

  • Gesamtkoordination, Konzeption und Realisierung des Projektes in enger Abstimmung mit der Abteilung Historisch-politische Bildung sowie den Abteilungen Forschung und Dokumentation, Verwaltung und Presse-/Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung Berliner Mauer
  • Koordination des Projektes und Kommunikation mit den beteiligten KooperationspartnerIn­nen Amaro Drom e.V., EOTO e.V., Korientation e.V. und Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg e.V.
  • inhaltliche Gestaltung und Koordination des Curriculums
  • Akquise und Betreuung der Teilnehmenden und ReferentInnen für die Qualifizierung
  • Koordination der Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt
  • Budgetverwaltung

Anforderungen:

  • mind. Bachelor- oder Fachhochschulabschluss in einer geistes- oder sozialwissenschaftlichen Disziplin, der Sozialen Arbeit oder adäquate Berufserfahrung
  • reflektierter Umgang mit (eigenen) Diskriminierungserfahrungen sowie Erfahrungen mit diskriminierungskritischem Arbeiten
  • Kenntnisse von marginalisierten Geschichten und eine entsprechende Sensibilität dafür
  • methodisch-didaktische Fähigkeiten
  • Kenntnisse der deutschen Zeit- und Migrationsgeschichte sowie Erfahrungen in der historisch-politischen Bildungsarbeit und/oder Gedenkstättenarbeit sind wünschenswert
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und zielgruppengerechte Sprache
  • gute Deutschkenntnisse; Kenntnisse weiterer Sprachen sind von Vorteil
  • sehr gute Kenntnisse der gängigen Office-Anwendungen (insbes. Excel)
  • Erfahrungen im Projekt- oder Veranstaltungsmanagement und der Koordination von Teams

Die Stiftung Berliner Mauer hat den Anspruch, eine diskriminierungskritische Arbeitgeberin zu sein. Das Stellenangebot richtet sich an alle InteressentInnen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Wir sehen uns der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie der alltäglichen Förde­rung von Diversität verpflichtet. Anerkannt schwerbehinderte BewerberInnen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, tabellarischem Lebenslauf, Zeug­nissen und Beurteilungen unter Nennung der Kennzahl 03/2021
bis zum 08.03.2021 ausschließlich per E-Mail an:

bewerbung@stiftung-berliner-mauer.de

Ansprechpartnerin:
Bettina Effner
Abteilungsleiterin Historisch-politische Bildung
Stiftung Berliner Mauer
E-Mail: effner@stiftung-berliner-mauer.de

Im Rahmen des Auswahlverfahrens entstehende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis:
Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit der Weiterverarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten bis drei Monate nach Abschluss des Bewerbungsprozesses einverstanden.

Mit Ihrer Bewerbung sind Sie des Weiteren einverstanden, dass Ihre Unterlagen für die Dauer des Auswahlverfahrens den KooperationspartnerInnen des Projektes Amaro Drom e.V., EOTO e.V., Korientation e.V., Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg e.V. zur Verfügung gestellt werden. Ihre Da­ten werden unmittelbar nach dem Auswahlverfahren von den genannten KooperationspartnerIn­nen gelöscht.

BUCHHALTERIN / SACHBEARBEITERIN VERWALTUNG (W/M/D)

Die Stiftung Berliner Mauer ist durch Gesetzesbeschluss vom 17. September 2008 als rechtsfähige Stiftung des öffentlichen Rechts errichtet worden. Zur Stiftung gehören die Standorte Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße, die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, die East Side Gallery und die Gedenkstätte Günter Litfin.
Die Stiftung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n BuchhalterIn/SachbearbeiterIn Verwaltung (w/m/d)

in Vollzeit oder mindestens 80%iger Teilzeit (E 9b, TV-L Berlin). Zunächst ist die Beschäftigungsposition bis zum 31.12.2022 befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt. Die Position ist dem Verwaltungsleiter unterstellt. Wir bieten eine verantwortungsvolle und selbständige Tätigkeit in einer Einrichtung, die öffentliche Zuschüsse erhält und diese entsprechend der Wirtschaftspläne bewirtschaftet.

Ihre Aufgaben:

  • Bearbeitung aller Buchungsvorgänge in Haupt- und Nebenbüchern
  • Vorbereitung und Ausführung der Zahlläufe, Verwaltung der Bankkonten und Kassen
  • Kontenpflege, Kontenklärungen und vorbereitende Jahresabschlussarbeiten
  • Formelle Rechnungsprüfung
  • Durchführung von Projektanalysen und Projektabrechnungen
  • allgemeine Verwaltungsaufgaben (z.B. Posteingang, Korrespondenz, Materialverwaltung)

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung
  • Gute Kenntnisse und praktische Erfahrungen im kaufmännischen Rechnungswesen
  • Kenntnisse im Haushalts- und Vergaberecht sind wünschenswert, aber nicht Bedingung
  • Beherrschung einer gängigen Buchhaltungs-Software und der gängigen Office-Programme am PC (Excel und Word)
  • Gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit sowie Teamorientierung
  • Koordinationsfähigkeit und Belastbarkeit

Die Stiftung Berliner Mauer hat den Anspruch, eine diskriminierungskritische Arbeitgeberin zu sein. Das Stellenangebot richtet sich an alle InteressentInnen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Wir sehen uns der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie der alltäglichen Förderung von Diversität verpflichtet. Wir freuen uns über Bewerbungen aller Nationalitäten sowie von Menschen mit eigener oder familiärer Flucht- oder Migrations­geschichte. Anerkannt schwerbehinderte BewerberInnen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis spätestens 21. März 2021 unter Nennung der Kennzahl 04/2021, dem Betreff „Bewerbung Buchhaltung/Verwaltung“ und dem Medium, über das Sie auf die Stiftung aufmerksam wurden, ausschließlich per E-Mail und in einer pdf-Datei an:

bewerbung@stiftung-berliner-mauer.de

Im Rahmen des Auswahlverfahrens entstehende Reisekosten werden nicht erstattet.

Datenschutzhinweis:
Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit der Speicherung und Weiterverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bis 3 Monate nach Abschluss des Bewerbungsprozesses einverstanden.